Hilfe durchsuchen Hilfe durchsuchen
Suchbegriff(e):
Sucheinstellung:
Suchen in:

Was passiert beim Update?
eben dem Offensichtlichen, dass Änderungen an der Software eingespielt werden, möchten wir etwas auf die Technik eingehen.

Wir verwenden bei Questback das Versions Managementtool CVS (http://www.cvshome.org). Änderungen die an der Software gemacht werden können mit einem solchen Tool protokolliert und gespeichert werden.

Nun ist es so, dass Sie auf Ihrer Installation eine bestimmte Version der Software installiert haben. Neben eigentlichen Hauptversionen wie z.B. 3.2, 3.3 oder 3.4 werden auch kleinere Änderungen innerhalb einer solchen Softwareversion festgehalten. Die Zwischenversion können sie seit Softwareversion 3.2 im Plattformcockpit nach schauen. Die gesamte Versionsnummer sieht z.B. so aus: v_3_4_42. Das bedeutet soviel wie, dass Sie innerhalb der Version 3.4 die 42te "Zwischen-Version" verwenden. Sollten in der Version 3.4 eine Änderungen gemacht werden, werden diese Änderungen von den Programmierern (IT) ins CVS eingespielt. Dazu haben wir einen sog. Zweig (Branch). In diesem Fall der Branch für Version 3.4. Nachdem Änderungen im Branch eingespielt wurden, wird vom Support ein neuer Tag erstellt. Hier wäre das der Tag v_3_4_43. In diesem Tag sind dann die Änderungen der IT enthalten und können auf Kundeninstallation aufgespielt werden. Nehmen wir einmal an, dass zwischen der Version v_3_4_42 und v_3_4_43 drei Dateien geändert wurden, dann bietet CVS verschiedene Funktionen diese einzuspielen. I.d.R. werden dazu die Änderungen der geänderten Dateien eingefügt bzw. entfernt (merge oder merging). Während dieser Zeit in der die Änderungen eingespielt werden, ist die Datei für dieQuestback Software mehr oder weniger unbrauchbar. Daher vereinbart Questback für diesen Vorgang immer ein Zeitfenster in der möglichst wenige Befragte online sind, und es sollte nach Möglichkeit keiner in der Administrationsoberfläche aktiv sein (www/ - Bereich). Es könnte, wenn ein Benutzer just in diesem Moment die Datei verwendet, eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt werden. Da der Vorgang des Änderns der Dateien selber aber nur wenige Millisekunden benötigt, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass der Anwender eine Meldung bekommt aber nicht ausgeschlossen.

Bei lokalen manuellen Änderungen auf der Installation kann es zu so genannten merging-Konflikten kommen. Sollten diese Fehler auftreten, müssen entweder die lokalen Unterschiede entfernt werden oder erneut manuell eingebaut werden. Dadurch kann ein Update länger dauern. Wir rechnen normalerweise mit 15 - 30 Minuten für ein Update um merging und andere Konflikte abfangen zu können.

Nach einem Update ist es immer sinnvoll laufende Projekte bezüglich des Layouts, der Plausichecks und DACs, sowie der Filter / Ausblendbedingungen zu überprüfen. Dies sollte jeder User tun, da lokale Änderungen oder Spezialanpassungen Auswirkungen auf die Installation oder ein Projekt haben könnten, welche vorher nicht getestet werden konnten.


Was sollte nach einem Update überprüft werden?
* Sollten wir Sie nach einem Update / Upgrade darauf aufmerksam machen, die Installation(en) zu überprüfen, so ist dies eine reine Vorsichtsmaßnahme.

* Die Maßnahme dient dazu, sicher zu stellen, dass Umfragen, die im Feld sind auch nach dem Update absolut fehlerfrei laufen.

* Sie sollten in erster Linie auf ein einwandfreies Layout achten und darauf, dass keine sonstigen Fehlermeldungen angezeigt werden.

* Des Weiteren ist es sinnvoll, in einem Testdurchlauf die gegebenen Antworten stichprobenartig mit den Exportdaten zu vergleichen, um sicherzustellen, dass die erhobenen Daten auch tatsächlich abgespeichert wurden.

* Falls Sie weitere Fragen diesbezüglich haben, wenden Sie sich bitte an das Unipark Team (info@unipark.de)



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:36 Uhr.

unipark
© Copyright 2011 QuestBack GmbH - Unipark Forum Onlineforschung | Unipark Online-Umfrage Tool | kontakt | impressum |